Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Brandora to B | 25. März 2019

Nach oben scrollen

Oben

BRANDORA to B ist das führende Online-Fachmagazin der Spielwaren- und Lizenzbranche. Sowie dem Kinder-Verlagswesen und Babyhartwarensegment. Profitieren Sie als Professional von wertvollen News und spannenden Hintergrundberichten. Lesen Sie Messereportagen und Interviews mit führenden Branchen-Köpfen. Erkennen Sie Trends anhand von Produkt-Neuvorstellungen. Verbunden mit dem bekannten und beliebten Brandora-Newsletter bringt BRANDORA to B den entscheidenden Wissensvorsprung.

KNV sucht Investor

22. März 2019 |

Der vorläufige Insolvenzverwalter des Buchlogistikers Koch, Neff und Volckmar (KNV) mit Sitz in Stuttgart zieht auf der Leipziger Buchmesse ein Zwischenfazit. Es sei gelungen, die insolventen KNV-Gesellschaften zu stabilisieren und uneingeschränkt fortzuführen.

mehr

Zweifelhafte Siegel: test.net

22. März 2019 |

Der DVSI warnt vor test.net. Das Unternehmen aus Offenbach-Waldhof wendet sich in letzter Zeit vermehrt an Hersteller von Spielwaren, um ihnen Siegel zu verkaufen.

mehr

Kiddy-Mitarbeiter stellen Insolvenzantrag

22. März 2019 |

Bereits im Sommer 2018 beantragte der Kindersitz-Hersteller aus Hof ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Ein chinesisches Joint-Venture riss Kiddy mit in die Tiefe. Vor einem Jahr schien die Kuh vom Eis. Man verbreitete Optimismus. Nun vermeldet der „Nordbayerische Kurier“ jedoch die erneute Hiobsbotschaft.

mehr

Wie erreicht man die Generation Z ?

22. März 2019 |

Jugendliche kommunizieren anders als die Generationen vor ihnen. Der Kongress Kids, Teens und Marke zeigte die aktuellsten Trends im Kinder- und Jugendmarketing auf.

mehr

Handel im Dialog

21. März 2019 |

Auf Einladung des BVS Handelsverband Spielwaren trafen sich in Köln Händler und Hersteller, um gemeinsam aktuelle Fragen und Herausforderungen der Branche zu besprechen. Impulsvorträge spannten dabei ein spannendes Feld auf – von Standortfaktoren über Fördermittelbeantragung bis hin zu Impulsware und Risikoverteilung zwischen den Handelspartnern.

mehr