Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Brandora to B | 22. September 2019

Nach oben scrollen

Oben

„SPIEL“ auf Wachstumskurs

https://www.youtube.com/channel/UC-eTgrn-569pg1FdY31qnbw

Die Zeichen der Spielebranche stehen auf Wachstum. Sowohl national als auch international rechnen Analysten mit einem jährlichen Zuwachs von 9% bis 2022.

Eine gute Nachricht vorweg: Spielen kommt nicht aus der Mode. Sowohl die digitale Form, das Gaming, das im Vergleich zur Spielware ein nahezu utopisches Gesamtvolumen hat, als auch das analoge Pendant – das klassische Spiel.

Die weltgrößte Messe für Brett- und Kartenspiele, die internationalen Spieltage in Essen, hat bereits in der jüngeren Vergangenheit eine Entwicklung mitgemacht, von der andere Messen träumen können: Ausstellungsfläche und Nachfrage wachsen. In den letzten fünf Jahren wurde die Ausstellungsfläche nahezu verdoppelt, und bei der kommenden Veranstaltung von 24. bis 27. 10. steht der Messe wieder mehr Fläche zur Verfügung.

86.000qm umfasst die Messe-Fläche somit, und wird 1.200 Aussteller aus 53 Nationen beherbergen.

Nicht nur in Deutschland, wo die Branche über 50 Mio. Spiele p.a. absetzt, wächst der Markt – auch international ist Zuwachs zu verzeichnen. So werden für die SPIEL’19 über 190.000 Besucher aus über 100 Ländern erwartet. Sie interessieren sich vor allem für die 1.500 Brettspiel-Neuheiten, die vor Ort allesamt getestet werden können.

Erstmals wird die Messe einen „Educators‘ Day“ veranstalten, und setzt somit auf die Zielgruppe der Pädagogen, die sich hier über Einsatzmöglichkeiten von Spielen im Unterricht informieren können.

Angesichts des Trends, Spielware und Spiele mit edukativem Mehrwert aufzuladen und entsprechend „MINT“ oder „ST(R)E(A)M“ auszuloben, scheint der veranstaltende Friedrich-Merz-Verlag hier einen Nerv getroffen zu haben: Bereits im Vorfeld haben hunderte Pädagogen Interesse an den Panels und Diskussionsrunden zu diesem Thema bekundet.

Auch dieses Jahr wird wieder der begehrte „innoSPIEL“ vergeben.

Zudem rundet ein umfangreiches Rahmenprogramm die Veranstaltung ab, sodass die ganze Spiele-Community, sei es Verlag, Entwickler oder Spieler auf ihre Kosten kommt.

Zum Beispiel wird auch die digitale Welt des analogen Spieles in einem Panel beleuchtet: Youtube, Podcast und Co. helfen Spielern, sich auf dem riesigen Spielemarkt zu orientieren. Etablierte Youtuber und Blogger geben auf dem Podium Auskunft über ihre Arbeit – und zeigen Interessierten, wie man in diese Welt einsteigen kann.

Tickets und Details zu Veranstaltung und Programm gibt es hier.