Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Brandora to B | 9. Dezember 2019

Nach oben scrollen

Oben

Keine Kommentare

Wie funktioniert Licensing? – Teil 8

Wie funktioniert Licensing? – Teil 8

Wie kann man Lizenzthemen miteinander vergleichen? Und wo kann man sich möglichst neutral informieren? Diese und weitere Fragen beantwortet Peter Bichler in unserem 8. Teil der Reihe.

 

Wie funktioniert Licensing?
Teil 8: Lizenzthemen vergleichen

Oftmals steht keine valide Marktforschung hinter den Aussagen wie z.B. zu Beliebtheit oder Bekanntheitsgrad von Lizenzthemen. Hinterfragen lohnt sich immer und hilft beim Verstehen. Und wie sieht es mit den Daten zu Kinobesuchern, TV-Marktanteil, aktive Lizenznehmer, Anzahl der Lizenzprodukte, … zur eigenen Lizenz oder auch deren nächsten Mitbewerber bzw. Alternativen aus?

Im Folgenden einige wichtige Informationsquellen, um mehrere Lizenzthemen zu vergleichen.

Q: Welche lizenzrelevanten Studien gibt es?

A: Fangen wir gleich mal mit den vielfach verwendeten NPD / Eurotoys-Daten an. Diese Zahlen beziehen sich zumeist (genau hinsehen) auf die Umsätze der Spielwarenindustrie. Und auch wenn Lizenzen ein wichtiger Bestandteil der Branche sind (ø 30%) – die Aussagekraft für andere Branchen ist begrenzt. 

Nur weil beispielsweise in der Parfümindustrie fast ausschließlich Lizenzen umgesetzt werden, bedeutet es nicht, dass alle anderen Produktkategorien dieselben Lizenzen nutzen sollten. 

Darüber hinaus gibt es auch andere Studien, wie z.B.  Nielsen-Zahlen oder die Kids Verbraucheranalyse.

Alle Zahlen sind tolle Indikatoren und müssen für die jeweilige Produktkategorie überprüft und ggf. getestet/hinterfragt werden. 

Eine andere branchenunabhängige Studie kommt von iconkids & youth, die jedes Jahr über 100 Studien durchführen,  u.a. werden regelmäßig über 1.200 Kinder im Alter von 4-12 Jahren in Deutschland, Frankreich und England online zu Lizenzthemen und Produkten befragt.

Q: gibt es nicht auch hilfreiche Online-Medien – evtl. sogar kostenlos?

A: Es gibt einige Websites, die wir nutzen können.

Auf www.wunschliste.de kann man Sendetermine und Kurzbeschreibungen von TV-Serien sehen, und sich mit Email-Adresse für einen Benachrichtigungsservice anmelden, der darüber informiert, sobald die Wunschserie wieder anläuft.

InsideKino bietet gute Informationen zu Kinofilmen. Jeden Donnerstag-Nachmittag gibt es hier die neuesten Besucherzahlen, aktuelle Charts, Prognosen, Rekorde, Starttermine, Filmverleiher usw. – die Zahlen gelten für einzelne Länder oder auch weltweit.

Sämtliche Informationen auf dieser Website basieren auf eigener Recherche der Websitebetreiber. 

Offizielle Charts gibt es bei Media Control  ist ein deutsches Marktforschungsunternehmen das weltweit Daten aus dem Entertainmentbereich, wie z.B. Marktanteile einer TV-Serie aufgeschlüsselt nach Geschlecht und Alter oder auch die Sehdauer anbietet. Ein toller Service – allerdings gebührenpflichtig. 

BRANDORA kennen wir alle, sollte an dieser Stelle aber mindestens erwähnt sein. Brandora ist das deutsche Online-Informationsportal für Marken, Lizenzen und Produkte im b2b-Bereich. Hier sind Sie richtig, wenn Sie z.B. nach Kontaktdaten von Lizenzgebern bzw. deren Agenturen oder auch nach einem der 320.000 registrierten Spielwarenprodukte suchen. Damit verbindet Brandora die Welt der Lizenzen mit der der Spielware.

Q: Was bietet die Branche an relevanten Offline-Infos und Instrumenten

A: Allen voran erstellt der weltweite Lizenzverband ‚LIMA‘ (Licensing Industry Merchandiser’s Association) jährlich eine umfassende, auf die Branche fokussierte Umfrage zur Verfügung. Die Basis ist eine Umfrage unter den Verbandsmitgliedern.

Darüber hinaus organisiert die LIMA lokale und international Lizenz-Messen, Networking-Veranstaltungen und Roundtables. 

Die Zeitschrift ‚LicensingPress‘ erscheint 4 Mal jährlich und gibt einen guten Überblick über aktuelle Lizenzthemen, Rechteinhaber und Agenturen – inklusive deren Portfolio. Als Medienpartner der LIMA-Germany (wie auch Brandora) immer mit wichtigen Informationen um die deutschen Lizenzmessen (Tag der Lizenzen und Licensing Market).

‚Lizenzmessen‘ ist ein gutes Stichwort: Es gibt neben den beiden deutschen Messen der LIMA einige internationale, lizenzrelevante Messen wie z.B. Licensing Expo (Las Vegas), Brand Licensing Expo (London), die Kazachok (Paris), miptv / mipjunior (Cannes) oder auch den 2-tägigen Kongress Kids.Teens & Marke (Köln).

Für alle on-/offline Services, Medien, Studien, Messen etc. gilt dasselbe – bitte prüfen Sie die Relevanz für genau Ihre Produkte. Zum Beispiel habe ich als Lizenzmanager für den Back-to-School-Anbieter Herlitz (heute Pelikan) immer im Modebereich nach Trends und Designs Ausschau gehalten, weil diese sich gut auf 2-dimensionalen Produkten wie Blöcke, Hefte und Kladden umsetzen ließen. Vergleichen und hinterfragen Sie und seien Sie kreativ. 

Der Autor

 

 

Peter Bichler ist mit 29 Jahre Berufserfahrung im Marketing und in der Lizenzindustrie, 13 Jahre davon bei Warner Bros. als Category Manager und General Manager wohl einer der gefragtesten Experten im Lizenzgeschäft im deutschsprachigen Raum. 

Lizenzprodukte sind in fast allen Bereichen anzutreffen und ein wichtiger Umsatzdreher. Lizenzmanager haben in diesem Prozessen eine Schlüsselposition. In 10 Folgen besprechen wir mit unserem Experten, Peter Bichler von der LizenzAkademie wichtige Fragen zur Lizenzbranche.

BRANDORA Lizenzseminar powered by LizenzAkademie

Sie möchten gerne an einem Seminar mit Peter Bichler teilnehmen?

Der nächste Termin ist  zur Spielwarenmesse 2019 in Nürnberg: 28.01., in den Räumlichkeiten des DVSI.

Nähere Informationen und einen Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns für nähere Informationen

LizenzWerft

BRANDORA

 

Kommentar schreiben