Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Brandora to B | 25. Mai 2019

Nach oben scrollen

Oben

So sieht die Zukunft bei Kettler aus

So sieht die Zukunft bei Kettler aus

Dieses Jahr feiert KETTLER sein 70jähriges Firmenjubiläum. Jahrzehnte mit Höhen und Tiefen. Vor allem die letzten Monate waren für Kettler ein wahrer Wirtschaftskrimi.

Im Interview mit Brandora To B berichtet Matthias Sauer, Geschäftsbereichsleiter Spiel & Kind, der Kettler Freizeit GmbH, über die Zukunft von KETTLER.

Herr Sauer, KETTLER hatte erfreulicherweise den gleichen Messestand wie immer auf der Spielwarenmesse. Wie war die Messe für KETTLER?

Mit den Messeauftritten anlässlich der IMM, der Ispo und traditionell der Spielwarenmesse in Nürnberg hat KETTLER ein Zeichen gesetzt. Wir haben damit in erster Linie unseren Kunden, aber natürlich auch den Mitbewerbern gezeigt, dass wir als Produzent und Marke aktiv sind. Die Messeauftritte sollen aber auch ein Versprechen an unsere Kunden sein, dass wir auch weiterhin als Marke den Handel mitgestalten und prägen.  An dieser Stelle möchte ich ein besonderes Kompliment an unsere Marketingabteilung und Messeorganisation verteilen, die innerhalb der sehr knappen Vorbereitungszeit einen attraktiven Messeauftritt möglich gemacht haben. Dies haben uns auch viele Kunden und Messebesucher bestätigt.

#GREATESTCOMEBACK, der aktuelle Slogan der Kettler Freizeit GmbH

Lagen die Schwierigkeiten, die zu der erneuten Schieflage führten, auch im „Spiel & Kind“-Bereich, oder war Ihr Bereich eher ein „Nebenkriegsschauplatz“?

Bei KETTLER sind wir, trotz unterschiedlicher Bereiche (Sport, Gartenmöbel, Spiel & Kind) ein Team und alle sind damit maßgeblich für den Erfolg bzw. Misserfolg verantwortlich. Es gab leider sehr viele Faktoren, die eben nicht zur gewünschten Zielsetzung, sondern zur erneuten Schieflage geführten hatten.

 

KETTLER arbeitet seit vielen Jahren mit langfristigen Partnern zusammen, sowohl im Handel als auch in der Produktion. Wie stehen Ihre Kunden und Lieferanten zu Ihnen?

Die wichtigsten Kunden und Lieferanten stehen zu KETTLER. Dies haben viele Gespräche während und nach der schwierigen Zeit deutlich gemacht. Wir kennen unsere Hausaufgaben und werden diese auch kurzfristig erledigen.

 

Auf der Spielwarenmesse sah man viele „bekannte KETTLER-Gesichter“, aber auch Newcomer. Wie ist die Motivation in Ihrem Team?

Wir haben aufgrund der Kündigungswelle wichtige Säulen des Team verloren. Deshalb hat es  strukturelle Veränderungen gegeben, die den Wegfall kurzfristig auffangen. Die Motivation im Team ist dennoch sehr gut, denn wir wissen was wir an unserem Unternehmen und der Sparte Spiel & Kind haben.

 

Wie wirkt sich Ihre aktuelle Firmen-Situation auf ihr Sortiment „Spiel + Kind“ aus? Wird es Veränderungen geben? Werden neue Produktkategorien hinzu kommen oder bestehende gestrichen werden?

Es wird in Zukunft viele Veränderungen geben. Wir hatten innerhalb der letzten beiden Jahre mehr den Fokus auf den Bereich Schülerschreibtische gelegt. Nun wird sich aber mehr auf die Spielfahrzeuge und Spielgeräte konzentriert. Es wird definitiv Sortimentsänderungen geben.

Gutes Testergebnis von Stiftung Warentest setzt ein positives Zeichen

Welchen Anteil (in Prozent) macht der „Spiel + Kind“-Bereich bei dem Gesamtumsatz aus?

Die Firma KETTLER gibt generell keine internen Daten heraus. Dies ist Teil unserer Firmenpolitik. Wir bitten dies zu entschuldigen. Man kann lediglich sagen, dass der Sportbereich den größten Umsatzanteil inne hat, dann Garten und Spiel & Kind.

 

Wie wird sich KETTLER verloren gegangene Marktanteile in Ihrem Segment wieder zurück holen?

Wir arbeiten momentan an neuen Produkten und zusätzlichen Dienstleistungen. Aufgrund des verlorenen Jahres 2018 gilt es die verpasste Zeit schnellstmöglich wieder aufzuholen.

 

Was sind die Ziele für das „Spiel + Kind“-Sortiment für 2019?

Das Sortiment ist mit den Kickboards 2019 leicht erweitert worden. Aufgrund der Insolvenz und der vielen Entlassungen sind einige Projekte ins Stocken geraten. Es gilt diese nun kurzfristig umzusetzen, damit KETTLER weiterhin attraktiv für den Handel und Endverbraucher bleibt.

 

Was wird uns KETTLER auf der Spielwarenmesse 2020 präsentieren?

Dies werden wir erst Ende 2019 nach außen kommunizieren. Wir möchten uns nicht in die Karten schauen lassen… Aber es wird sicherlich zwischen 2 und 4 Räder haben.

 

Wie wird KETTLER sein Firmenjubiläum feiern?

Dieses Jahr werden wir keine große Party feiern. Dies wäre auch ein falsches Statement an die Kunden und Lieferanten, sowie den ehemaligen Mitarbeitern gegenüber. Es wird aber immer kleine Projekte rund um den Geburtstag geben. Das könnten zum Beispiel Aktionen in den sozialen Netzwerken sein, die sich auf das Jubiläumsjahr beziehen.

 

Wo sehen Sie KETTLER (Spiel + Kind-Bereich) in fünf Jahren?

Der Spielbereich wird bei KETTLER eine größere Bedeutung erhalten als es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist. Dies hat unser Gesellschafter und die Geschäftsführung bereits zugesagt. Das Team  freut sich sehr darüber, denn so können viele Projekte nun endlich in die Tat umgesetzt werden.

 

Gibt es noch etwas, das Ihnen auf dem Herzen liegt und Sie gerne unseren Lesern mitteilen möchten?

Wir (die Mitarbeiter der KETTLER Freizeit GmbH) möchten uns bei Ihnen als Kunden, Lieferanten oder Sympathisanten unserer Firma einfach bedanken. Viele haben uns Mut und Zuversicht während unserer schweren Tage zugesprochen und uns eine positive Zukunft gewünscht. Dies hat zur Stärkung der Moral wirklich beigetragen.

Matthias Sauer, Geschäftsbereichsleiter Spiel & Kind, Kettler Freizeit GmbH

Link zum Bereich Spiel & Kind der Kettler Freizeit GmbH